Hallo.

und herzlichst willkommen,  zwischen Bits und Bytes, ein bebilderter Querschnitt meiner Arbeiten, egal ob als Photo, gedruckt oder als Objekt. Endstanden als Versuch Momente zu gestallten, zu konservieren, zu verstauen zu genießen, zum Gedanken machen und als Fazit meiner Überlegungen. Handgemacht, ausprobiert nicht perfekt aber durchdacht. Ich hoffe dein Auge macht Luftsprünge, Ich hoffe dir gefällt […]

und herzlichst willkommen,  zwischen Bits und Bytes, ein bebilderter Querschnitt meiner Arbeiten, egal ob als Photo, gedruckt oder als Objekt. Endstanden als Versuch Momente zu gestallten, zu konservieren, zu verstauen zu genießen, zum Gedanken machen und als Fazit meiner Überlegungen. Handgemacht, ausprobiert nicht perfekt aber durchdacht. Ich hoffe dein Auge macht Luftsprünge, Ich hoffe dir gefällt was du siehst, ich hoffe wir sehen uns in der Werkstadt oder bei Brause und Kaffee.

 

 

Recent Work

Take a look at our recent work

Arbeitsproben, Eindrücke, Skizzen unterschiedlichster Handwerke, 1komma5, die Lust am Ausprobieren, experimentieren und spielen.

Latest Post

12 uhr morgens

  12 uhr morgens, in Unterhosen, grad aufgestanden sitz ich am Küchentisch, die letzte Nacht vergessen, verschlafen auf der Couch und immer noch leicht neben der Spur, Pläne schmiedend. Glücksgefühle machen sich breit, wieder ein Tag, ein Morgen ohne Gedanken an den nächsten, Zeitmanagement im Jetzt, Leerlauf mit Zwischengas. Ich werde raus gehen, einfach loslaufen, […]

READ MORE
Feinkostbuffet

Die analoge Nachtischvielfalt vom Feinkostbuffet, Hackkassler auf Toast, an lauem Sommerabend, umwogen von einer seichten Briese wie sie nur in Südamerika stürmen kann. Das Feinkostbufett ist angerichtet und eröffnet, 48 Seiten in Farbe, druckfrischst und erhältlich, über hier und über mich und über feinkostbufet@1komma5.de. Diesen wilden Ritt durch die weiten von down untendrunter darf sich […]

READ MORE
Fahrendes Wunderland

Im Juli und in Brandenburg, mitten im Nichts, zwischen Tretmienen und prächtigsten Schönbauten,  erstreckte sich die Kolonisation der Schönheit, Menschen die sich schlängelten durch Bassboxen gewobbel, um sich drehende Diskokugelgestänge, zu schönen Klängen hin und her gerissen wurden, durch Felder sprangen und durch Flüsse schwammen. Gefangen in dieser Euphorie, ohne Abend und Morgen ohne Gestern […]

READ MORE